Biberg – Skitour und Schneeschuhtour für Einsteiger

Zum Einsteig ins Skitouren gehen, einfach kurz am Nachmittag oder als schöne Schneeschuhtour mit Aussicht: Die Tour im ehemaligen Skigebiet „Biberg“ bei Saalfelden hat alles zu bieten, was man sich wünschen kann. Gute Aufstiegsspuren und gemütliche Abfahrt auf und neben der ehemaligen Skipiste, Aussicht auf das Steinerne Meer bis zum Hochkönig, eine gemütliche Hütte mit leckerem Essen und netter Bedienung.

Doch zuerst zu den Fakten ;-)

Anfahrt:

Saalfelden erreicht man von Deutschland entweder via Oberaudorf -Walchsee-Lofer oder über Inzell, Melkeck/Steinpass und Lofer. Durch Saalfeld in Richtung Zell am See/Großglockner durch und am Ende des Ortes nach dem Jeep-Händler rechts in Richtung „Sommerrodelbahn“ abbiegen. Noch einen Kilometer den Berg hoch erreicht man die Talstation des Sessellifts (auf ca. 740m). Dieser fährt aber nur in der Sommersaison für Wanderer und die Sommerrodelbahn. Im Winter gibt es einen Shuttle-Service bis zur Bergstation des Lifts.

Aufstieg:

Der Aufstieg folgt in rund 1,5 Stunden mit anstrengenden 750 Höhenmetern der alten Skipiste. Von der Talstation geht es links und dann in einem Bogen nach rechts der Rodelbahn folgend. Teilweise auf der angelegten Rodelbahn. Dann wieder in mehreren Bögen bergauf. Auf dem oberen Viertel dann schnurstracks auf der Trasse des alten Schlepplifts. Entweder bis zu Berggasthof Biberg/„Berli’s Hütte“ oder auch noch ein Stück weiter bis zum Waldrand, auch „Schultersbachhöhe“ genannt (1541m).

Abfahrt:

Die Abfahrt erfolgt entweder auf der alten Skipiste/Rodelbahn oder bei guten Verhältnissen von der Hütte bergab direkt rechts haltend im freien Gelände in Richtung Bundesstrasse. Evtl. muss man dann aber ca. 10 Minuten zurück zum Parkplatz laufen.

Mit Schneeschuhen

Wer die Tour auf Schneeschuhen geht, folgt im Groben der Skitourengeher-Spur (bitte nicht auf der Skitourenspur gehen!) nimmt diese natürlich etwas „direkter“. Der Abstieg erfolgt dann etwas am besten etwas schneller mit dem Rodel ab „Berli’s Hütte“ (Verleih beim Wirt in der Hütte). Bei eisigen Verhältnissen lieber etwas früher bremsen, da wird die Bahn ganz schön schnell ;-)

Einkehr

Als Einkehr bietet sich natürlich der Berggasthof Biberg alias „Berli’s Hütte“ an. Leckeres Essen, nette Bedienung, schöne Aussicht. Was will man mehr ;-) Geöffnet von Dezember bis März. Rodelbahn bis spätnachts beleuchtet!

Der Biberg bietet sich übrigens auch als Wanderung an, wenn im Saalfeldener Talkessel Nebel herrscht. Oftmals reichen hundert Höhenmeter „Spaziergang“ um dem Nebel zu entkommen ;-)

Autor

Thomas

Schon von klein auf viel in den Bergen unterwegs sind Wandern, Skitouren, Schneeschuhwanderungen und alles rund um die Berge meine Hobbies. Sozusagen der „Chef“ von mehr-berge.de ;-)

Pin It on Pinterest

Share This