Der Dinopark im Altmühltal

Dinopark Altmühltal

Dinos in Lebensgröße sieht man nicht jeden Tag. In Denkendorf im Altmühltal gibt es seit diesem Jahr einen Dinopark, in dem man sich verschiedene Dinos ansehen und die wahre Größe der Urzeitwesen erfahren kann. Wir waren am Wochenende mit Freunden und unseren Kindern auf Entdeckungstour im Park, hier unser Erfahrungsbericht.

An der Strasse wird man schon von einem lebensgroßen Dino begrüßt. Das große Empfangsgebäude beinhaltet neben der Kasse und dem Shop (an dem man sowohl beim Ein- als auch Ausgang vorbei muss) auch ein kleines Restaurant. Der Preis ist für eine Familie mit 2 Kindern mit 33€ nicht wirklich günstig, weitere Kinder kosten 7€, Erwachsene 11€.

Nach dem Eingang befindet sich ein kleines Gebäude mit Versteinerungen von verschiedenen Tieren und einer von 12 weltweit gefunden Archäopterix Urzeitvögeln. Daneben findet man einen schönen Spielplatz, den Zugang zum Dino-Rundgang, sowie zwei Jurten in denen man entweder kleine „Schätze“ im Sand suchen („3 Schätze kostenlos“) oder sich kreativ auslassen kann. Daneben kann man -gegen Aufpreis!- die Arbeit der Paläontologen nachempfinden, indem man selbst Steine spaltet, mit etwas Glück Originalfossilien findet oder nach Haifischzähnen suchen.

Bei einem Preis von 33€ für die Familie, 7€ pro Kind und 11€ pro weiterem Erwachsenem hätte ich aber erwartet, dass mehr der Aktionen im Park kostenlos sind.

Wir machen uns derweil auf den 1,5 Kilometer langen Rundweg durch die verschiedenen Zeitalter. Begleitet von den unterschiedlichen Dinos geht es auf die Reise vom Erdaltertum zu den Dinosauriern aus Trias, Jura und Kreidezeit. Beginnend mit den kleinen Sauriern werden die Modelle auf dem Weg immer größer: Bis hin zum riesigen Diplodocus, unter dessen beeindruckend riesigen Füßen man sich wirklich klein vorkommt.

Die Dinos stehen dabei direkt neben dem Weg und können bestaunt, größtenteils auch angefasst und teilweise sogar bestiegen werden. Manchmal muss man aber auch genauer hinsehen, um alle der 60 Modelle wahrzunehmen.

Bei der Hälfte des Weges befindet sich ein schöner Biergarten im Wald mit Klo und Spielplatz. Dann geht es wieder an einigen Dinos vorbei bis hin zum schwedischen Werwolf und zum Mammut, das schon fast das Ende des Rundgangs markiert. Der Rundgang dauert mit den Kindern mit 2, 3, 6 und 10 Jahren und Spiel- und Brotzeit-Zwischenstopp knapp zwei Stunden. Wer ältere Kinder hat, braucht für den Weg maximal eine Stunde.

Zurück am Spielplatz verschwinden die Kinder zuerst mal auf dem Klettergerüst. Wir machen uns derweil auf in Richtung Restaurant. Hier gibt es einfache Speisen wie Currywurst mit Pommes (8,50€), Burger mit Pommes (6,80€), ein paar vegetarisch Speisen wie Käsespätzle (6,50€) und Salat. Das Kindermenü mit Chicken Nuggets, Getränk und kleinem Spielzeug-Dino (ca. 5cm) kostet 6,50€.

Nach dem Essen geht es für die Kinder nochmal auf den Spielplatz, bevor wir uns auf den Weg in Richtung Ausgang machen. Leider muss man wie auch schon beim Eingang zum Ausgang durch den Laden mit allerhand Spielzeug-Dinos, Steinen, Büchern, etc. Das kostet uns Eltern nicht nur Nerven, sondern auch Geld. Denn ohne einen Dino kommt man hier zumeist nicht heraus.

Der Dino-Park ist mit Dino-begeisterten Kindern defintiv einen Besuch wert. Negativ aufgefallen sind uns nur die Aufpreise für die interessanten Zusatz-Aktivitäten, die schnell auch nochmal mit 5-10€ pro Kind zu Buche schlagen können.

Bei schlechtem Wetter bietet sich das Museum in der Willibaldsburg in Eichstätt als Alternative an. Auch hier kann man den Archäopterix und viele andere Tiere aus der Urzeit bestaunen. Hier kosten Erwachsene 4,50€, Kindern und Jugendliche sind in Begleitung Erwachsener frei!

Öffnungszeiten:

Winter: Täglich von 9-16 Uhr
Sommer: Täglich von 9-18 Uhr

Anfahrt

Denkendorf liegt zwischen Ingolstadt und Nürnberg an der Autobahn A9, nur eine Stunde nördlich von München. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln kann man den Park vom Bahnhof Kinding/Altmühltal mit dem Bus erreichen. Von der Autobahn aus ist der Park gut beschildert und nach 2 Kilometern auch schon erreicht. Parkmöglichkeiten sind ausreichend vorhanden.

Preise:

Kinder, 0-3 Jahre frei
Schüler- und Kindergartengruppen 6,00 €
Kinder, 4-14 Jahre 7,00 €
Erwachsene 11,00 €
Familienkarte (2 Erw., 2 Kinder) 33,00 €
Jahreskarte Kinder (4-14 Jahre) 26,00 €
Jahreskarte Erwachsene 40,00 €
Jahreskarte Familie (2 Erw., 2 Kinder) 120,00€

Das Bezahlen per EC-Karte ist möglich.
Weitere kostenpflichtige Aktivitäten im Park!

Autor

Thomas

Schon von klein auf viel in den Bergen unterwegs sind Wandern, Skitouren, Schneeschuhwanderungen und alles rund um die Berge meine Hobbies. Sozusagen der „Chef“ von mehr-berge.de ;-)

Pin It on Pinterest

Share This