Familien-Touren am Schliersee & Spitzingsee

Blick vom Taubenstein/Rauhkopf in Richtung Wendelstein

Taubenstein & Rauhkopf

Spitzingsee – Rauhkopf – Schönfeldhütte – Spitzingsee

Der Rauhkopf ist im Sommer ein nicht viel begangener Gipfel, da der Taubenstein und die Rotwand wohl einfach zu nah sind ;-) Mit Kindern auf dem Weg zur Schönfeldhütte aber durchaus interessant mitzunehmen.

Wir schweben mit der Taubensteinbahn hinauf (Familenkarte 19€) und wandern auf einfachen Wegen wieder hinunter: Von der Bergstation der Kabinenbahn hinunter in die Scharte und auf der gegenüberliegenden Seite wieder ca. 50 Höhenmeter über steinige Wege und durch die Latschen und Kiefern hinauf auf den Rauhkopf (mit kleinen Kindern 15-20 Min.). Nach einer kurzen Brotzeit steigt man über die Almwiesen hinab in Richtung der schon gut sichtbaren Schönfeldhütte (ca. 45 Min.). Hier idealerweise Zwischenstopp ;-)

Hier gibt es zwei Wege wieder zurück zum Spitzingsee:

1. In ca. 60 Minuten direkt entlang der Skipiste zurück zur Talstation der Taubensteinbahn.
2. In ca. 90 Minuten über Schwarzenkopfhütte (Hütte der Bayerischen Polizei, nicht öffentlich zugänglich), Untere Maxlraineralm und Wurzhütte zurück zum Spitzingsee.

Die Taubensteinbahn fährt übrigens noch bis 02.11., Stümpfling- und Suttenbahn schließen bereits nach dem verlängerten 3. Oktober-Wochenende.

Taubenstein II: Auf den felsigen Taubenstein und Abstieg über die Maxlraineralm

Von der Taubensteinbahn geht es in 20 Minuten hinauf zum Taubensein, der von der Rückseite auch mit Kindern besteigbar ist. Vom Taubenstein genießt man eine super Aussicht auf Wendelstein, Rotwand, ins Karwendel und bei guter Sicht bis zur Zugspitze. Ideale Tour, um die Kinder einfach an die Berge und das Wandern heranzuführen. Direkt am Weg gibt es für Kinder auch einen schönen Boulder-Felsen. Auf dem Anstiegsweg dann wieder zurück zur Bergstation der Taubensteinbahn und dann auf zum Abstieg: Links an der Bergstation vorbei dem Weg zur schon sichtbaren Oberen Maxlrainer-Alm folgen. Hier kann man lecker Brotzeiten. Dann entlang der Skipiste und weiter auf der geschotterten und später geteerten Fahrstrasse hinab bis zum Spitzingsee.

Abstieg vom Taubenstein bis zum Spitzingsee mit Kindern (aber ohne Pause auf der Maxlraineralm): ca. 90 Minuten.

Die Taubensteinbahn fährt übrigens noch bis 02.11., Stümpfling- und Suttenbahn schließen bereits nach dem verlängerten 3. Oktober-Wochenende.

Rotwand: Mit Bahn-Unterstützung

Mit der Taubensteinbahn lässt sich der Aufstieg zur Rotwand um rund 90 Minuten verkürzen, ideal für Familien mit Kindern also. Von der Bergstation geht man in Richtung Taubenstein (den man unterwegs mit Kindern natürlich als „ersten Gipfel“ gleich noch mitnehmen kann) und folgt dann dem ausgetretenen Pfad über den Lempersberg zur Rotwand. Brotzeit kann man idealerweise knapp unterhalb der Rotwand im Rotwandhaus (DAV-Hütte) machen, bevor man den rund zweistündigen Abstieg angeht. Der Abstieg geht dann auf dem Fahrweg gut ausgebaut bis hinunter zum Spitzingsee.

Familien mit größeren Kindern können auch den längeren Aufstieg über den Pfanngraben nutzen, der mit vier Stunden etwas länger ist, dafür auch im Hochsommer aber auch zum Baden in Badegumpen einlädt. Nach vier Stunden Aufstieg dann am besten im Rotwandhaus übernachten ;-)

Weitere Touren mit Kindern:
(werden demnächst noch näher beschreiben):

1. Bodenschneid: Vom Schliersee über das Bodenschneidhaus auf den Bodenschneid
2. Vom Spitzingsee auf dem Steinadler Erlebnisweg auf den Bodenschneid
2. Mit dem Kinderwagen auf die Schliersbergalm

Autor

Thomas

Schon von klein auf viel in den Bergen unterwegs sind Wandern, Skitouren, Schneeschuhwanderungen und alles rund um die Berge meine Hobbies. Sozusagen der „Chef“ von mehr-berge.de ;-)

Pin It on Pinterest

Share This