Im Test: Stirnlampe LEDLENSER MH6

LEDLENSER MH6 Stirnlampe

Die Stirnlampe ist beim Wandern für uns ein essentielles Ausrüstunggsstück: Ob beim frühen Start, beim späten Abstieg oder beim nächtlichen Klogang auf der Hütte. Immer leuchtet die Stirnlampe uns den Weg und lässt uns die Hände frei. Besonders praktisch beim nächtliche Klogang und anschließendem Händewaschen. Mit einer Taschenlampe doch etwas schwierig.

Die Stirnlampe unserer Wahl ist aktuell die MH6 von LEDLENSER. Die kleine und kompakte Stirnlampe hat 200 Lumen Leuchtkraft, scheint 120 Meter weit und leuchtet bis zu 20 Stunden lang. Genug für ein langes Wochenende unterwegs oder mindestens eine Woche Hüttenübernachtungen.

Unterwegs mit dem kleinen Energiebündel

Uns hat die kleine Stirnlampe auf Skitour im Rätikon, beim Wandern und vor kurzem auf der Mittenwalder Hütte begleitet. Auf Skitour hat uns die Lampe z.B. in der Nacht den Weg zur Lindauer Hütte geleuchtet. Ganz praktisch ist hier der gedimmte Modus (1x drücken zum Einschalten, noch einmal drücken für den gedimmten Modus), um nicht die ganze Nacht zu erleuchten, sondern nur den benötigten Weg. Für die nächtliche Abfahrt ist dann der volle Modus gefragt, um etwas mehr zu sehen. Der Rotlicht-Modus (3 Sekunden drücken) ist im Matratzenlager und zum Lesen ganz praktisch, um nicht das ganze Lager gegen sich aufzubringen. Zusätzlich gibt es noch einen Blink-Modus (3x drücken).

Stirnlampe mit geschlossenem Klappmechanismus, mit dem kleinen Drehrad an der Linse lässt sich die Lampe fokussieren
Stirnlampe mit geschlossenem Klappmechanismus, mit dem kleinen Drehrad an der Linse lässt sich die Lampe fokussieren

Fokus per Drehrad

Interessant an der LEDLENSER ist der Fokus-Mechanismus: mit einem Drehrad an der Linse lässt sich der Lichtstrahl fokussieren und einschränken. Das war mit unserer alten Black Diamond Stirnlampe nicht möglich und ist gerade beim Laufen und Joggen sehr praktisch. Ebenso praktisch ist die mehrfach gestufte, vertikale Verstellung der Leuchtrichtung. Somit lässt sich der Lichtstrahl in neun Stufen von geradem Strahl nach vorne auf nach schräg unten auf den Boden leuchtendem Strahl justieren.

Geöffneter Klappmechanismus
Geöffneter Klappmechanismus zur vertikalen Ausrichtung des Lichts

Tauschbarer USB-Akku

Die LEDLENSER MH6 Lampe hat einen tauschbaren Akku und muss nicht mit AAA-Batterien betrieben werden wie andere Lampen im gleichen Format. Das heißt aber auch, dass man entweder einen zweiten Akku oder eine Powerbank für längere Touren benötigt. Der Akku lässt sich aus dem Gehäuse nehmen und über einen Mini-USB-Anschluss zum Laden anschließen. Um zu verhindern, dass sich der Akku schon unterwegs entleert, kann man die Lampe auch sperren (5 Sekunden auf den grünen Knopf drücken).

Für uns ist die LEDLENSER MH6 eine leichte, leistungsfähige und trotzdem noch bezahlbare Stirnlampe, die wir gerne manchmal auch umsonst in unserem Rucksack den Berg hinauf und wieder hinunter tragen.

Die Lampe gibt es bei den Bergfreunden für 69.95€ zu kaufen. Ein fairer Preis für eine vielseitig einsetzbare Stirnlampe.

Das sagt der Hersteller:

LED-Konfiguration: 1 x Power LED
Leuchtkraft: MAX 200 lm – MIN 20 lm
Leuchtweite: MAX 120 m – MIN 40 m
Leuchtdauer: MAX 20 h – MIN 5 h

Batterie: Polymer 3.7V
Batteriekapazität: 3.26 Wh
Wasserdichtigkeit: IPX6
Wiederaufladbar: Ja

Länge (defokussiert): 158 mm
Kopfdurchmesser: 29 mm
Gewicht: 93 g

Die LEDLENSER MH6 wurde uns freundlicherweise von bergfreunde.de zum Test zur Verfügung gestellt. Unsere Meinung beeinflußt hat das nicht.

Autor

Thomas

Schon von klein auf viel in den Bergen unterwegs sind Wandern, Skitouren, Schneeschuhwanderungen und alles rund um die Berge meine Hobbies. Sozusagen der „Chef“ von mehr-berge.de ;-)