Mit Seilbahn und Weißwurst auf den Eckbauer

Für gemütliche Bergwanderer genau das Richtige:
das Weißwurstfrühstück in der Eckbauerbahn in Garmisch-Partenkirchen.

Zugegeben, so fängt man eher selten eine Wanderung an, aber im Eckbauer-Gebiet gibt es auch keine weiteren anstrengenden Passagen, sodass man auch mal gepflegt bayerisch in den Bergtag starten kann. Die urige Bahn mit offenen, alten Gondeln bietet dazu genau die richtige Atmosphäre.

Gleich zu Beginn nimmt man sich sein Weißbier aus dem Kühlschrank (es gibt auch Anti-Alkoholisches) und wird dann jeweils zu zweit in die Gondel gebeten. Dort wird ein maßgezimmertes Holzbrett montiert, in das die Weißbiergläser wie auch der kleine Weißwurstkessel gut reinpassen. Und los geht’s!

Man hat gute 15 Minuten, um seine Würstel mit Breze und Senf zu verdrücken. Einen Schnaps im Bergstiefel gibt’s auch, den darf man aber auch mit nach Hause nehmen… Beim Trinken sollte man übrigens vor dem Ansetzen auf die Seilbahnmasten achten, sonst ist Kleckern vorprogrammiert. Schafft man es nicht, auszutrinken, bis man oben ist, darf man natürlich auch dort noch gemütlich sein Getränk leeren – das Geschirr fährt dann alleine wieder nach unten.

Tourenmöglichkeiten am Eckbauer

Auf dem Eckbauer angekommen (1250m) hat man mehrere Möglichkeiten, eine kleine Tour anzuhängen: Entweder auf die Elmauer Alm bzw. dann nach Elmau weiter oder einfach durch die Partnachklamm zurück nach Garmisch. Oder aber beides in Kombination – denn die Würste liefern genug Energie. Die Wege sind sehr einfach und breit, dazu gibt es am Wegesrand schöne Blumen und verwachsene Bäume.

Die Aussicht lohnt sich übrigens – rings um die Eckbauerbahn hat man tolle Blicke auf die Zugspitze oder auch auf das Karwendel. Als lange Tour lohnt sich sicher auch der Weg zum Schachentor, dafür sollte man aber genügend Ausdauer und Höhenmeter-Willen mitbringen, denn man muss erst wieder vom Eckbauer runter und dann Richtung Schachentor wieder hoch (die Tour-Beschreibung zum Schachen gibts übrigens hier in unserem Artikel „Auf König Ludwigs Spuren: Von Garmisch durch die Partnachklamm auf den Schachen“).

Aber man darf ja auch mal gemütlich in die Berge…
Na dann, Prost!

Infos:

Das Weißwurstfrühstück muss man 2 Tage vorher reservieren:
Tel. 08821/3469, www.eckbauerbahn.de, ab 2 Personen
Kosten: 24 Euro pro Person

Karten:

Kompass-Karte 5, Wettersteingebirge, Zugspitzgebiet
DAV-Karte BY5, Wettersteingebirge

Übrigens: Wie die Tour im Winter aussieht, gibt’s hier in unserem Artikel.

Autor

Stefanie Singer

Bergwandern hab ich in der Schule für mich entdeckt: Mit dem Schullandheim in Berchtesgaden und dann bei der Abifahrt auf dem Sentiero della Pace (Friedensweg). Von Konstanz aus war ich in den Schweizer Bergen unterwegs und ein Freund hat meine Liebe zu den östlichen Gebirgen geweckt: Hohe und Niedrige Tatra, Beskiden etc. Ansonsten fahr ich zum Wandern gern nach Norwegen, Irland und Schottland. An den Wochenenden genieß ich, was die Alpen in Deutschland, Österreich und Südtirol zu bieten haben.