Ortovox TourRider 32 Skitourenrucksack

Der TourRider 32 ist ein solider Skitouren- und Freeriderucksack aus dem Hause Ortovox

In schwarz gehalten, mit nur wenigen farbigen Elementen ist der Rucksack zeit-, ja schnörkellos. Beim Auspacken fällt das robuste Material positiv auf -und das mit 990 Gramm doch recht angenehme leichte Gewicht (vor Allem im Vergleich zu meinem alten The North Face Off Chute 25 mit 1500 Gramm Grundgewicht). Die Reißverschlüsse sind nach außen hin wasserdicht abgedichtet und wirken sehr robust.

Platz für LVS, Sonde und Schaufel

Das LVS hat bei Nichtgebrauch in einer kleinen Netztasche Platz. Für die Notfallausrüstung (Schaufel & Sonde) gibt es kein separates Fach. Schaufelblatt, der Schaft und die Sonde finden Platz im Hauptfach. Für Schaft und Sonde gibt es eigene Einschübe. Für das Schaufelblatt ist eine Halterung in Form von Haltebändern angebracht, allerdings komme ich irgendwie mit der Handhabung der Haltegurte nicht zurecht, da das Schaufelblatt an der auzuklappenden Seite des Rucksacks befestigt wird. Somit rutscht das Schaufelblatt bei fast jedem Öffnen aus der Halterung. Das Schaufelblatt wandert bei mir lieber in die Fronttasche. Somit gibt es im Innenraum auch etwas mehr Platz.

Dafür sitzt der Rucksack mit seinem Tragesystem und Hüftgurt sehr gut und fest auf der Hüfte – auch nach längeren Touren.

Positiv sind die Taschen am Hüftgurt, in die sich das Smartphone, ein kleiner Foto oder ein paar Müsliriegel verstauen lassen.

Der Innenraum

Insgesamt wirkt der Ruckack für 32 Liter Volumen aber recht klein. Mein persönliches Referenzmodell, der Fjällräven Kaipak 28, bietet bei kleinerem Volumen erheblich mehr Platz (wenn er auch kein Skitouren-Rucksack ist und kein ausgepägtes Tragesystem hat). Für eine Tagestour finden Felle, Windjacke, Daunenjacke, Wechselshirt, Verpflegung und die kleiner Thermoskanne für unterwegs allerdings gut Platz. Für ein Trinksystem ist im Innenraum eine Schlaufe zur Befestigung vorhanden.

Ski-Befestigung

Die Ski können für steilen Aufstiege und längere Tragestrecken auf dem Rucksack befestigt werden. Eine spezielle, ausgearbeitete Halterung wie der Ortovox Haute Route hat der TourRider nicht, hier dienen die normalen Kompressionsiemen als Halterung. Die Schnallen der Kompressionsgurte sind allerdings sehr stabil gefertigt, das gefällt. Das Tragesystem ist auch für Snowboards und Schneeschuhe geeignet. Hierfür werden die Schlaufen einfach über die Breite des Rucksacks gezogen und das Snowboard oder die Schneeschuhe darunter festgezurrt. Für Eispickel oder Stöcke gibt es zwei separate Halterungen auf dem Rucksack.

Fazit:

Der Fokus des Rucksacks liegt definitiv auf dem Thema „Freeride-Tagestour“. Er eignet sich ideal für das Freeriden vom Skigebiet aus und Tages-Skitouren. Dafür bietet der Rucksack ein gutes Preis-Leistungsverhältnis und ist für Skifahrer und Snowboarder gleichermaßen geeignet. Aktuell ist der Rucksack für rund 85€ bei bergfreunde.de erhältlich.

Der Nachfolger, der Tour Rider 30, ist ab 130€ in den gängigen Online-Shops verfügbar, hat aber einen komplett neuen Aufbau. Mit 920 Gramm ist er dafür leichter.
Einsatzbereich:  Skitouren/Freeride

Volumen: 32 l
Material: 420D Velocity (100% Nylon), 600 D (100% Polyester), Hypalon (100% Polyethylen)
Tragesystem: Rückensystem mit Lyca-Pads, Hüftflossen und anatomischen Trägern

 

 

Der Rucksack wurde uns von Bergfreunde.de zum Test bereitgestellt, unser Testurteil hat dies aber nicht beinflusst.

Ähnliche Artikel

Autor

Thomas

Schon von klein auf viel in den Bergen unterwegs sind Wandern, Skitouren, Schneeschuhwanderungen und alles rund um die Berge meine Hobbies. Sozusagen der „Chef“ von mehr-berge.de ;-)

Pin It on Pinterest

Share This