Rund um Zell am See mit Kindern

Sommer wie Winter ist die Region rund um Zell am See, Saalfelden und Leogang super mit Kindern. Von München in knapp 2 Stunden zu erreichen (und das ohne Maut ;-) gibt es hier Berge zum Staunen, kurze und lange Touren zum Wandern, Seen zum Baden und vieles mehr… Folgend einige Touren, die wir mit kleineren Kindern hier in den letzten Jahren gemacht haben:

Übrigens:
Ich werde ich für diesen Post und die enthaltenen Links nicht bezahlt ;-)

Saalfelden: Schön hinauf und noch schöner hinab – am Biberg

Für Kinder immer super ist die Sommerrodelbahn am Biberg. Entweder schwebt man gleich mit dem Sessellift hinauf (der leider nur mehr im Sommer betrieben wird) oder man verlängert die Wanderung um rund eine Stunde. Von der Bergstation der Sommerrodelbahn und des Sessellifts kann man entweder am Berggasthof Huggenberg die Sonne im Biergarten genießen (Spielplatz und kleiner Streichelzoo) oder man kann noch eine halbe Stunde dranhängen und bis zum Berggasthof Biberg aufsteigen. Hier erwartet die Familie ein „Themenpark“ zum Thema „Natur und Stein“ mit verschiedenen Stationen und einer Aussichtsplattform.

Im Winter kann man am Biberg auch rodeln, Schneeschuh wandern oder auf Skitour gehen. Bis vor zehn Jahren gab es hier auch ein kleines Familienskigebiet, das leider mittlerweile eingestellt ist. Der Transport auf den Berg erfolgt entweder zu Fuß oder mit einem Kleinbus bis zur Bergstation des Sessellifts. Der Sessellift läuft nur im Sommer.

Preisliste und mehr Informationen

Maria-Alm: Mit der Bahn hinauf auf den Natrun und zur Brotzeit auf der Jufenalm

Vom Ortszentrum in Maria Alm aus fährt man mit der Bahn in Richtung Natrun hinauf. Hier trennen sich die Besucher auf: Entweder man besucht hier den in den Baumwipfeln angelegten Waldseilgarten oder man folgt dem Erlebniswanderweg zu Jufenalm mit Spielplatz und Wildgehege. Vom Natrun bis zur Juvenalm wandert man rund anderthalb Stunden. Der Rückweg nach Maria Alm dann nochmal rund anderthalb Stunden.

Im Winter übrigens auch eine schöne Rodeltour.

Taxenbach: In die Kitzlochklamm

In der  Kitzlochklamm geht es durchaus auch mal eng zu… Hier erlebt man die Kraft des Wassers und wie sich dieses durch den Fels spült. Entweder man wandert durch die Klamm nach oben und wieder zurück oder man wählt den etwas weiteren Wanderweg außen herum. Auf jeden Fall einen Besuch wert!

Für Klettesteigler gibt es hier auch noch eine sportliche Besonderheit: Den Kitz-Klettersteig. Der mit D bewertete Klettersteig ist mit seiner sportlichen E/F-Variante einer der schwersten des Salzburger Landes. Ideal auch, wenn ein Elternteil mit den Kindern den normalen Steig durch die Klamm nimmt und der Rest den Klettersteig geht.

Eintritt: Erwachsene 4€, Kinder bis 18 Jahre: 2,50€

In die Tiefe: Die Lamprechtshöhle

Die Lamprechtshöhle ist eine der größten Höhlen Österreichs und erstreckt sich bis hoch in die Leoganger Steinberge: Ein kleiner Teil ist auch für Besucher zugänglich gemacht worden. Für 4€ (Erwachsene) bzw. 2€ (Kinder bis 16 Jahre) Eintritt erhält man hier einen schönen Einblick in die Tiefen der Berge.

Tipp für Familien:

Wir sind seit mittlerweile 15 Jahren zu Gast am Gasthof und Campingplatz Neunbrunnen am Waldsee. Hier gibt es schöne Zimmer, einen sauberen Campingplatz und leckeres, regionaltypisches Essen. Für Kinder gibt es einen Badesee.

Autor

Thomas

Schon von klein auf viel in den Bergen unterwegs sind Wandern, Skitouren, Schneeschuhwanderungen und alles rund um die Berge meine Hobbies. Sozusagen der „Chef“ von mehr-berge.de ;-)

1 Kommentar

Keine Kommentare mehr möglich.

Pin It on Pinterest

Share This