|

Von Kehlheim zum Donaudurchbruch und ins Kloster Weltenburg

Zwischen Kehlheim und Kloster Weltenburg

Für einen Familienausflug am Wochenende eignet sich die Strecke von Kehlheim zum Kloster Weltenburg ideal: Mit dem Schiff geht es ab Kehlheim durch den Donaudurchbruch und nach einem leckeren Mittagessen im Klosterbiergarten dann zu Fuß wieder zurück nach Kehlheim.

Die Passagier-Fähre - im Hintergrund der Donaudurchbruch

Die Passagierfähre – im Hintergrund der Donaudurchbruch

Wir starten in Kehlheim mit dem Schiff. Rund 40 Minuten kämpft sich das gut gefüllte Personenschiff langsam die Donau gegen den Strom hinauf (Familienkarte 18,50€).

Vorbei am „Klösterle“, vorbei an emporragenden Felsen, an Kiesbänken und an in eiskalten Wasser badenden Schwimmern in kompletten Schwimmanzügen, die sich durch die imposante (aber letztendlich doch recht kurze) Schlucht treiben lassen. Rechts von uns immer der alte Treidelweg, auf dem früher die Kähne von Pferden bis zum Donaudurchbruch gezogen wurden. Heute ziehen hier Wanderer und Radfahrer ihre Wege. Kurz vor dem Donaudurchbruch endet der Weg, hier ist nur noch mit dem Boot ein durchkommen. Der Heilige Nepomuk wartet hier auf den Besucher und schenkt auch uns seinen Segen bei der Durchfahrt. Viel zu schnell ist schon das Kloster Weltenburg auf der Kiesbank in der Donau stehend erreicht. 

Tipp: Wer es etwas länger will, startet statt mit dem Schiff direkt wandernd ab Kehlheim und folgt dem Schlaufenweg des Altmühltal Panoramawegs links der Donau hinauf und an mehreren Aussichtspunkten vorbei nach Weltenburg. 

Kloster Weltenburg

Kloster Weltenburg

Nach den grauen Tagen der letzten Wochen machen wir es uns bei den ersten Sonnenstrahlen dieses Sommers Im Klosterhof gemütlich. Die Bedienung ist schnell bei uns und fast ebenso schnell stehen schon die ersten Weltenburger Biere vor uns. Willkommene Erfrischung. Die Speisekarte ist überschaubar, aber für jeden Geschmack etwas dabei. 

Die Speisen finden zügig ihren Weg an unseren Tisch, während wir die lockere Atmosphäre genießen. Im Stundentakt spült es neue Gäste in den Biergarten, wenn die Personenfähre wieder anlegt. 

Biergarten im Klosterhof

Biergarten im Klosterhof

Auch für uns geht es wieder in Richtung Fähre. Natürlich nach einen Zwischenstopp in der weltberühmten von den Brüdern Adam ausgestalteten barocken Klosterkirche. Das nächste Mal dann vielleicht doch eher eine Besichtigungstour durch die Brauerei? Zurück an der Donau nehmen nicht wieder eine der großen Personenfähren hinab nach Kehlheim, sondern kommen mit einer der kleinen Holzfähren hinüber zum anderen Ufer. Für 1,50€ setzt man mit der kleinen Holzfähre und einem netten Plausch mit dem Fährmann zum anderen Ufer über. Wer den Rückweg etwas weiter abkürzen will, kann mit einer der kleinen Holzfähren auch durch den Donaudurchbruch abkürzen (4€ pro Person). Dann wird man knapp unterhalb des Donaudurchbruchs abgesetzt und hat nur mehr rund 2 Kilometer Fußweg zurück vor sich.

Kloster Weltenburg - im Vordergrund die kleine Personenfähre

Kloster Weltenburg – im Vordergrund die kleine Personenfähre

Wir nehmen derweil den kurzen Anstieg auf geteerter Strasse, und biegen dann in den Wald ein um die Aussicht von oben auf das Kloster zu erhaschen. An mehreren Aussichtspunkten ergibt sich der Ausblick auf das Kloster und in den Donaudurchbruch. Man folgt hier einfach der Beschilderung des Altmühltal Panoramawegs. Nach rund einem Kilometer geht ein Weg in Richtung Felsabbruch, der sich knapp hinter dem Donaudurchbruch durch den Wald hinunter zu einem schönen Kiesstrand schlängelt.

Unterwegs auf dem Schlaufenweg des Altmühltal Panoramawegs

Unterwegs auf dem Schlaufenweg des Altmühltal Panoramawegs

Hier genießen wir den schönen Tag in der Sonne räkelnd während die Kinder Steine in die Fluten der Donau werfen. Eine kleine Stärkung später geht es die restlichen 3 Kilometer zurück nach Kehlheim. Der Weg verläuft hier schnurstracks an der Donau entlang. Ein Zwischenstopp bietet sich noch im Klästerle  mit seinem kleinen Biergarten an, andererseits ist Kehlheim nicht mehr weit…

Strand am Donaudurchbruch

Strand am Donaudurchbruch

Keine Kommentare mehr möglich