Skitouren-Lehrpfad am Brauneck

Wer eine leichte Skitour in Skigebietsnähe sucht, wird am Brauneck fündig. Die leichte Skitour führt auf einer ausgewiesenen Aufstiegsroute vom Parkplatz am Draxlhang um den kotigen Stein hinauf zur Florihütte und weiter hinauf zum Brauneck-Gipfel und der Brauneck-Gipfelhütte. [2:30h, 830hm]

Mini-Powderparadies: Skitour auf die Hochries

Nach den Schneefällen vor zwei Wochen mussten wir natürlich nochmal auf Tour. Die Hochries am Samerberg und auch Rosenheimer Hausberg stand schon länger mal auf dem Plan. Die Tour auf die Hochries ist eine einfache, mäßig steile Skitour, die auch bei größeren Neuschneemengen einlädt.

Familienradtour am Loire-Radweg: „La Loire à Vélo“

Wer einen Radurlaub für die ganze Familie sucht, wird mit dem Loire-Radweg fündig. Die Etappen der 900 Kilometer langen Radtour führen durch das ländliche Frankreich abseits belebter Strassen, entlang kleiner Kanäle und durch fast unberührte Flusslandschaften.

mehr-berge.de Jahresrückblick 2020

Unser persönlicher Jahresrückblick 2020: Berge, Touren, Reisen & ein Gewinnspiel zur Feier von mehr als einer Million Seitenzugriffen pro Jahr!

Münchner Hausberge im Herbst: Von Marquartstein auf den Hochgern

Der Hochgern mit seinen 1.748m Höhe ist ein bekannter und beliebter Aussichtsberg. Über die Agergschwendalm wandert man auf gut ausgebauten Wegen konstant steil zum ganzjährig geöffneten Hochgernhaus hinauf. Erst die letzten 300 Höhenmeter erfordern auf schmalen Pfaden etwas mehr Trittsicherheit.

Mit Kindern auf die Berghütte

Unterwegs am Hochgrat

Das erste Mal mit Kindern auf der Berghütte ist aufregend. Nicht nur für die Kleinen, sondern auch für die Eltern: Finden sich die Kinder zurecht, wird vor lauter Aufregung überhaupt an Schlaf zu denken sein, schaffen wir’s überhaupt bis auf die Hütte? Wir zeigen euch, was es mit Kindern auf der Hüttentour braucht…

Münchner Hausberge: Herbstwanderung auf den Spitzstein

Von Innnerwald durchgehend steil hinauf bis unter die abweisende Mauer der Tristmahlschneid und über den seilversicherten Nordwandsteig zum heute wieder gut bevölkerten Gipfel. Vorbei am aktuell nicht bewirtschafteten Spitzsteinhaus wieder hinab ins Tal.