|

Produkt-Test: LUMA BOOST Stirnlampenmütze zum Joggen, beim Rodeln und auf nächtlicher Skitour

| Berge

Beim nächtlichen Laufen im Herbst und Winter hat man immer zwei Sachen dabei: Eine Mütze und eine Stirnlampe. 

Warum nicht kombinieren dachten sich die Konstrukteure von LUMA und konstruierten eine Mütze, in die eine Stirnlampe direkt integriert ist. Nachdem es die Lampe bereits letztes Jahr in unserem Adventskalender zu gewinnen gab und die Lampe auch diese Jahr wieder ein begehrter Preis im 5. Türchen ist, war es höchste Zeit, die Lampe selbst auszuprobieren. Die Lampe wurde uns hierfür von Luma zur Verfügung gestellt.

Das sagt der Hersteller:

Neu ist die LUMA Boost. Sie ist mit 220 Lumen besonders leistungsstark und bietet mit der Möglichkeit, ein zusätzliches Akku-Pack anzuschließen, eine um bis zu fünf Stunden verlängerte Einsatzzeit. Sie hat insgesamt 4 Modi und strahlt bei maximaler Leistung bis zu 40 Meter weit. Damit kommt man durch die Nacht. Durch ihr geringes Gewicht und den perfekten Sitz ohne Wackeln eignet sie sich ideal für nächtliche Unternehmungen mit höheren Bewegungsgeschwindigkeiten wie beispielsweise Ultralauf-Events, Bergtouren im Hochgebirge und Skitouren.

  • 4 wechselbare Lichtstufen mit Nah- und Fernlicht bieten hervorragende Sicht
  • Rote Rückstrahler mit unterschiedlichen Modi für erhöhte Sicherheit
  • Wieder aufladbarer Akku mit sehr langer Laufzeit
  • Akku mittels Powerbank während der Nutzung erweiterbar
  • Intelligente Funktionen zur Ladestandüberwachung
  • 4 Leuchtstufen mit bis zu 125 Lumen Leuchtkraft 
  • Wahlweise mit Mütze oder Stirnband
Die LUMA BOOST Mütze: Rechts sieht man die zwei LEDs. Die untere LED leuchtet in den unteren Stufen, die obere LED ist sozusagen der „BOOST“ auf 40m Leuchtweite
Die LUMA BOOST Mütze: Rechts sieht man die zwei LEDs. Die untere LED leuchtet in den unteren Stufen, die obere LED ist sozusagen der „BOOST“ auf 40m Leuchtweite

Die Mütze

Die Mütze ist eng anliegend geschneidert. Die Stirnlampe und die Stromleitung von hinten nach vorne spürt man nicht. Der Sitz ist fest, aber angenehm. Mütze und Stirnlampe wiegen zusammen leichte 80 Gramm. Der Stoff ist ebenso angenehm im Griff und wird in der EU hergestellt. Zusätzlich bieten die Mütze UV-Schutz und sind schadstoff-frei gemäß Öko-Tex Standard 100.

Zum Waschen kann man die Elektronik entfernen und nach dem Waschen wieder einbauen. Das geht recht einfach und schnell. Hierfür schiebt man zuerst den Akku nach links und dann die Lampe naach rechts in die vorgesehene Tasche der Mütze.

Beim Laufen sitzen Mütze und Lampe stabil auf dem Kopf, kein Verrutschen wie bei der klassischen Mützen-Stirnlampen-Kombination. Auch auf Skitour hält die Lampe, vor allem im Boost-Modus, ihr Versprechen und leuchtet die Strecke bei der Abfahrt ausreichend aus. Auch unter einem Skitourenhelm wie dem Petzl Meteor lässt sich die Lampe-Mütze-Kombination tragen.

Das LUMA Classic Stirnband

Das Stirnband

Das Stienband ist aus dem gleichen Material wie die Mütze und ist vor Allem bei nicht so tiefen Temperaturen angenehm zu tragen. Der Sitz ist ähnlich wie bei der Mütze recht angenehm.

Die Stirnlampe

Nach der Lieferung muss man die Stirnlampe erst einmal laden. Dies erfolgt mit einem mitgelieferten Mikro-USB-Kabel an einem vorhandenen USB-Ladegerät oder einer Powerbank. Ein Ladegerät wird nicht mitgeliefert. 

Die Stirnlampe besteht aus 2 LEDs und einem mit einem Kabel angebundenen Akku-Pack, der auch eine rote Rückleuchte darstellt.

Die verbaute Strinlampe schaltet man durch 3 Sekunden Drücken auf das Hinter- und Akkuteil der Lampe ein. Somit läuft die Lampe auf unterster Stufe, also Sparflamme. Diese reicht aber beim abendlichen Lauf auf Schotterwegen durchaus schon aus. Auf Trails oder auf bei der Abfahrt auf Skitour kommt dann die zweite, dritte und vierte Stufe zum Einsatz. Hier schaltet dann auch das zweite LED zu und erweitert den Lichtkegel auf bis zu 40 Meter Sichtweite und 220 Lumen. Zum Ausschalten der Leuchte, drückt man 5 Sekunden auf das Bedien- und Akkuteil.

Auch ein Rücklicht mit roten LEDs ist im Bedien- und Akkuteil verbaut. Durch 1-2 Sekunden Drücken wechselt man hier den Modus von Dauerlicht zu Blinklicht zu Kein Rücklicht.

Active oder Boost?

Die Produkreihen Active oder Boost unterscheiden sich nur durch die Reichweite und Leuchtstärke: Active leuchtet bis zu 30 Metern, Boost bis zu 40 Metern. Für Skitourengeher empfiehlt sich defintiv die BOOST-Variante.

Fazit:

Die LUMA BOOST ist eine nette Kombination aus Stirnlampe und Mütze. Der Preis ist mit 129€ nicht wenig, mit der gut sitzenden Kombi aus Lampe und Mütze kann man aber durchaus seinen Spass beim Laufen und auf nächtlicher Skitour haben.

Wo gibt’s die Lampe?

Die LUMA BOOST gibt’s entweder im LUMA Shop oder bei Amazon.de.


Keine Kommentare mehr möglich