Suchen and bestätigen

Im Test: Leichte Wander- und Zustiegsschuhe für die Saison 2020

Wir testen äußerst gerne Schuhe. Unser Schuhschrank quillt deshalb auch manchmal aus allen Nähten und meine Frau beschwert sich des öfteren, dass ich mehr Schuhe als Sie im Schrank habe. Heute gibt’s mal einen Einblick in unseren Schuhschrank und wir zeigen euch einige aktuelle Testmodelle an leichten Wanderschuhen, die sich für leichte Wanderungen im Mittelgebirge und Voralpenland und für längere einfache Trekkings eignen. Allesamt Schuhe, die den Knöchel sauber umschließen und etwas Stabilität geben und auch für den Einsteiger taugen. Aber natürlich auch für den Alpinismus härterer Gangart ist was dabei…

Columbia SH/FT™ Mid Breeze
adidas terrex free hiker

1. Der adidas Terrex Free Hiker

Über den adidas Terrex Free Hiker haben letzten Sommer ausführlich in Korsika getestet und über den Test letzten September schon einmal berichtet

Fazit: Der adidas Terrex Free Hiker ist ein leichter Wanderschuh, der dank seiner Continental-Sohle auch felsigem Terrain gewachsen ist. Das gestrickte Obermaterial trägt sich sehr angenehm, fast wie eine Socke. Die Gamasche sorgt bei Wanderungen für festen Sitz im Schuh. Wer mit seinem Wanderschuh desöfteren auch im Frühling und Herbst oder bei Regen unterwegs ist, dem würden wir eher die mit GoreTex Membran ausgestattet Variante adidas Terrex Free Hiker GTX empfehlen, die seit Oktober verfügbar ist. Insgesamt ein guter Schuh vor Allem für lange Strecken und mehrere Tage in gemäßigtem Gelände.

Columbia SH/FT™ Mid Breeze
Columbia SH/FT™ Mid Breeze

2. Columbia SH/FT™ Mid Breeze 

Anfang März ist uns der Columbia SH/FT™ Mid Breeze ins Haus geflattert. Ziemlich zeitgleich mit den ersten Ausgangssperren und dem Gebot, nicht in die Bergen zu fahren. Somit wurde der Schuh ausführlich auf unseren heimatlichen Pfaden im Altmühltal und um den Brombachsee getestet.

Fazit: Sitzt wie eine Socke, trägt sich sehr angenehm und ist vom Style und der Sohle noch mehr Sneaker als der adidas Terrex Free Hiker. Der Knöchelhalt mit der angedeuteten Gamasche ist etwas weniger ausgeprägt als bei der adidas-Konkurrenz, ebenso der Zehenschutz, der hier nur angedeutet wird. Alles in allem ein bequemer Senker. Die perfekte Begleitung im Alltag auf dem Weg in die Arbeit oder in die Kneipe, auf einfach Wanderungen in der Fränkischen Schweiz oder unterwegs mit der Familie. 

1021166_P_PDP.jpg
Keen Venture Waterproof

3. Keen Venture Waterproof

Ein ausgeprägter Wanderschuh mit etwas mehr Ambitionen für steileres Gelände ist der Keen Venture Waterproof. Der Schuh ist der schmalste Schuh in unserer heutigen Auswahl und auch der mit dem meisten Halt um den Knöchel. Er ist auch der einzige wasserdichte Schuh. Während der adidas Terrex Free Hiker und der Columbia SH/FT™ Mid Breeze für frische Luft am Fuß sorgen, dafür aber auch für nasse Füße bei Regen, Pfützen oder betauten Wiesen… ist der Keen Venture dank KEEN.Dry Membrane komplett wasserdicht. Eine probiotische Ausstattung soll Schweißgeruch auf natürliche Weis abbauen. Die Sohle ist ebenso erheblich bergtauglicher ausgelegt und kann sich durchaus auch auf steilen Pfaden und im Geröll behaupten. Die Zehen haben einen umlaufenen Schutz erhalten, der sich gerade bei Wurzeln und im Schotter positiv bemerkbar macht.

Fazit: Ein leichter, aber stabiler Wanderschuh für Wanderungen auch im Hochgebirge.

2314e8e8-e885-4dc8-96df-bbff3f4323d2_salewa_600x600.jpg
WILDFIRE EDGE MID GORE-TEX®

4. WILDFIRE EDGE MID GORE-TEX®

Leider noch nicht testen konnten wir den neuen Wildfire Edge MID Gore-Tex. Der Schuh ist der der „wildeste“ Schuh in diesem Artikel und fällt als „Zustiegsschuh“ streng genommen nicht mehr unter die leichten Wanderschuhe. Ist aber eine Alternative für alle Alpinisten, Bergsteiger und Kletterer, die einen leichten, aber trotzem vielseitig einsetzbaren Schuh suchen. 

Der Wildfire Edge MID ist die Erweiterung des Wildfire Edge Zustiegsschuhs, den wir seit Anfang letzten Sommers regelmäßig im Einsatz haben und lieben.

Erweitert wurde der Schuh um eine Gore-Tex® Membran uns ist nunmehr wasserdicht ausgestattet. Für größeren Schutz vor Schnee, Geröll und Schmutz gibt es in der MID-Version eine elastische Gamasche. Beibehalten wurde das Switchfit-System, das es ermöglicht, die Schnürung des Schuhs und somit die Position des Fußes auf den Anwendungszweck anzupassen: „Ziehe die Schnürsenkel fest, um deinen Fuß nach vorn in den Zehenbereich zu ziehen. Wenn du nicht mehr kletterst, kannst du die Schnürsenkel wieder in die ursprüngliche Position lockern, um einen breiteren Zehenbereich und mehr Komfort beim Wandern zu erhalten.“ Mit der Pomoca-Sohle bekommt adidas mit seiner Continental-Sohle endlich ernstzunehmende Konkurrenz. Die Sohle ist die steifste Sohle unseres Tests und bietet auch beim Klettern einfacher Routen genügen halt und Steifigkeit. Auch ein genialer Schuh für den Klettersteig. 

Für den alltäglichen Einsatz auf dem Weg ins Büro, für einfache Wanderungen im Mittelgebirge oder unterwegs mit den Kindern aber vielleicht etwas zu aggressiv.

Fazit

Der Markt gibt für jeden Anwendungszweck den passenden Schuh her. Wer einen luftigen Wanderschuh sucht, der auch auf dem Weg in die Arbeit gut aussieht, greift zum Columbia. Langstrecken-Wanderer zum adidas Terrex Free Hiker. Genusswanderer , die sich durch Ihren Schuh nicht enschrönken lassen wollen, sind beim Keen Venture gut aufgehoben. Und Alpinisten mit Drang zu steilen Touren mit Klettereinlagen, Klettersteigen oder steilen Zustiegen zur Kletterroute werden beim Wildfire Edge MID fündig.

Werbung