|

Vaude Nendaz 30 Skitouren-Rucksack

| Produkt-Tests

Vaude Nendaz Skitouren-Rucksack

Der Vaude Nendaz Skitouren-Rucksack begleitet uns seit letzter Saison immer wieder auf Touren mit Ski und Schneeschuhen. Ob auf den Hochgrat, auf Touren rund um die Lindauer Hütte im Rätikon oder vor ein paar Wochen mit Schneeschuhen hinauf zum Kärlingerhaus.

Schön rot leuchtet er aus dem weißen Schnee und bietet genug Platz für eine schön lange  Tagestour oder eine längere Tour mit Hüttenübernachtung, wenn man nur den Hüttenschlafsack und Brotzeit und nicht die komplette Verpflegung für drei Tag dabei hat…

Gerade die rote Version ist auch im Nebel gut zu sehen

Gerade die rote Version ist auch im Nebel gut zu sehen

Board oder Schneeschuhe lassen sich außen gut und fest über die Kompressionsgurte befestigen, Ski können entweder an eigenen Laschen hochkant oder an Riemen auch diagonal befestigt werden. Auch Ski-/Trekkingstöcke oder der (bei uns bisher noch nicht vorhandene) Eispickel haben eine eigene Befestigung mit praktischem und auch mit Handschuhen nutzbarem Verschluss -überhaupt hat an dem Rucksack jedes benötigte Werkzeug unterwegs seinen eigenen Platz: Schaufel und Sonde finden in einem separaten Fach ihren Platz, ebenso die Skibrille. Obwohl wir das Skibrillen-Fach desöfteren auch schon als gepolstertes Fach für die Kamera missbraucht haben. Hier passt auch eine kleine Spiegelreflex gut hinein und ist gut geschützt unterwegs.

Ein durchdachter, aufgeräumter Skitouren-Rucksack für die Tagestour
oder die Mehrtagestour mit wenig Gepäck

Sehr durchdacht ist, dass jedes Bändel auch immer wieder dauber seinen Platz zum Verstauen hat und der Rucksack somit äußerlich immer aufgeräumt daher kommt.

Voll bepackt und trotzdem kompakt: Der Vaude Nendaz 30 Sktitourenrucksack

Voll bepackt und trotzdem kompakt: Der Vaude Nendaz 30 Sktitourenrucksack

Der umlaufende Reißverschluss des Hauptfachs lässt sich gut öffnen und gibt den Inhalt schnell frei. Das Hauptfach bietet Platz für die Trinkblase, Felle, Harscheisen, Wechselklamotten, Hüttenschlafsack und die Brotzeit für zwei Tage. Für längere Touren nehmen wir dann eher den LoweAlpine Alpine Attack 35-45 oder unseren neuen Osprey Kamber 42.

Der Sitz ist  äußerst bequem. Der kompakte Rucksack stört auch bei längeren (Tages-)Touren oder bei der Abfahrt nicht und man kann den schmalen Hüftgurt auch in Kombination mit einem Klettergurt tragen. Praktisch ist auch die kleine Tasche am Hüftgurt, in der das Handy, ein kleiner Foto oder die Sonnenbrille gut verstaut ist.

Rückenplatte und Durchlass für den Trinkschlauch der Trinkblase

Rückenplatte und Durchlass für den Trinkschlauch der Trinkblase

Plus:

  • eigenes Fach für Schaufel und Sonde
  • eigenes Fach für die Skibrille (oder die Kamera-Ausrüstung)
  • guter Zugriff auf den Inhalt durch umlaufenden Reißverschluss
  • bequemer Sitz auch für größere Personen
  • gute Fixierung für Snowboard, Ski oder Schneeschuhe

Minus

  • Bei Nutzung einer Trinkblase ist der Trinkschlauch bei Kälte nicht geschützt
  • Keine Seitentaschen und somit keine Möglichkeit, eine Trinkflasche außen zu befestigen, somit muss ohne Trinkblase zum Trinken immer der Rucksack abgenommen werden.

Technische Daten:

Gewicht: 1300 g
Volumen: 30,0 l
Maße: 56 x 29 x 17 cm
Lastbereich: 3 – 8 kg

Kaufen?

 

 

Der Vaude Nendaz wurde von uns käuflich erworben und nicht vom Hersteller gestellt. Der Beitrag spiegelt unsere persönliche Meinung wieder.

Keine Kommentare mehr möglich