Suchen and bestätigen

Der Ortlieb Atrac: Der wasserdichte Ganzjahres-Multisport-Rucksack

Letzten November waren wir auf einer Wanderung von der Rosengasse zum Brünnsteinhaus. Nach einer schönen spätherbstlichen Wanderung zur Hütte durch den Schnee gab es einen wunderschönen Sonnenuntergang, der für den nächsten Tag schon schlechtes Wetter ankündigte. Am nächsten Tag wollten wir mit unserer Gruppe eigentlich nur zurück zum Auto. Schnee- und Regenschauer holten uns aber leider schon vor Hütte ein. Zwei Stunden später zurück am Auto erlebten wir, wieviel eine Regenschutzhülle taugt – oder eben manchmal auch nicht. Sämtliche Klamotten komplett durchnässt. Natürlich auch die im Rucksack befindlichen Wechselsachen. Seitdem wünsche ich mir einen etwas robusteren und vor Allem wasserdichten Rucksack. Mit dem Ortlieb Atrac bin ich jetzt fündig geworden.

Ortlieb ist vor Allem für seine wasserdichten Pack- und Radtaschen bekannt. Hierfür werden seit 1982 robuste Materialien im fränkischen Heilsbronn zu wasserdichten Packsäcken, Radtaschen und Rucksäcken verarbeitet. Diese lange Erfahrung steckt auch im neuen Ortlieb Atrac mit seinem dominierenden wasserdichten TIZIP-Reißverschluss – ebenso einer Eigenentwicklung vom Firmengründer Hartmut Ortlieb. 

Die Bauweise

Der Rucksack entspricht eigentlich einer wasserdichten Dufflebag mit angenähtem Tragesystem. Legt man den Rucksack auf die Frontseite kann man den langen, wasserdichten Reißverschluss öffnen und hat somit Zugriff auf den gesamten Inhalt des Rucksacks. Durch die Öffnung auf der Rückenseite bleiben die Träger beim Beladen stets sauber und trocken.

Auf den ersten Blick erscheint der Rucksack recht schnörkellos: Kleine Einstecktaschen links und rechts und zwei kleine Taschen am Gurt. Keine Deckeltasche oder Bodenfach. Das heißt etwas umdenken: Alles muss in den Innenraum. Dafür hat der Rucksack hier vier abgetrennte Taschen, die kleine Dinge ideal verstauen.

Stauraum

Mit 45 Litern bietet der Rucksack genügend Stauraum für eine mehrtägige Tour, den Overnighter oder einen mehrwöchigen Urlaub am Strand. Durch die wasserdichte Ausführung eignet er sich ideal für einen Kajak- oder Packraftingtrip. Das Packraft findet dann entweder Platz im Rucksack oder durch das optionale Befestigungskit (19,99€) auch außen am Rucksack. Das Befestigungskit benötigt man auch, wenn seine Trekkingstöcke, Ski, Snowboard, Skateboard, etc. am Rucksack befestigen will. Mit dem Kit wird der Rucksack aber zum Multitalent. Hierfür werden die Schlaufen und „Daisy Chains“ am Rucksack genutzt. Auch zur Helmbefestigung gibt es ein separates Set (14,99€), das sich sowohl für Radhelme als auch Kletterhelme eignet.

Als ein weiteres Zubehörteil gibt es auch eine Wasserblase inklusive Isolierhülle, deren Trinkschlauch ebenfalls wasserdicht durch einen Ausgang am Rucksack geführt wird.

Tragesystem und Sitz

Das Tragesystem lässt sich in der Größe zwischen S und XL verstellen und sehr genau auf den Träger einstellen. Die Poster sitzen bequem auf Schultern und Hüfte. Mehr als 12-15 Kilo Gepäck würden wir auf die 45 Kilo Innenraum aber nicht verteilen.

Für Damen mit kürzerem Rücken gibt es auch ein ST-Version („Short Torso“) des Rucksacks mit 25 oder 34 Litern. Auch hier ist das Tragesystem in der Nähe verstellbar.

Wasserdicht

Ob Schweiß beim Wandern, Wasser beim Kajak fahren oder Packrafting, Regen, Gewitterschauer oder Boden-Feuchtigkeit – der Ortlieb Atrac hält Wasser zuverlässig draussen. Ein zusätzlicher Vorteil: Auch Dreck und Schmutz macht dem Rucksack nichts aus und kann schnell abgewischt werden.

Selbst die Benutzung einer Trinkblase beeinträchtigt die Wasserdichtigkeit nicht: Ein spezieller Ausgang für den optionalen Trinkschlauch schützt auch hier das Innere vor eindringendem Wasser. 

Einsatz im Winter

Auch für Ski- oder Schneeschuh-Touren ist der Rucksack gut geeignet. Ski lassen sich sowohl quer als auch seitlich mit dem Befestigungs-Kit anbringen. Auch der Skihelm und Stöcke sind kein Problem.

Verfügbarkeit

Den Ortlieb Atrac gibt es in 25, 35 und 45l ab 179,99€ UVP im gut sortierten Fachhandel, bei den Bergfreunden und bei Bergzeit.

Fazit

Wer einen strapazierfähigen und komplett wasserdichten Rucksack zum Wandern, Biken, Kanu oder Kajak fahren sucht, ist beim Ortlieb Atrac goldrichtig. Klamotten und Ausrüstung bleiben 100% trocken. Die 45l-Variante bietet genügend Platz für ein Familienhüttenwochenende oder auch für ein leichtes Übernachtungs-Setup mit Zelt, Isomatte und Daunenschlafsack, die 35l-Variante ist ein guter Daypack zum Wandern. Die 25l-Version eignet sich gut als wasserdichter Radrucksack und ist auch als spezielle Bikpacking-Edition „Atrac BP“ in Schwarz erhältlich.

Werbung