|

adidas Outdoor-Sandalen „Hydroterra Sandal“

| Wandern

adidas-hydroterra-sandale

Vor einigen Jahren hatte ich schon einmal ein paar adidas Outdoor-Sandalen und war mit diesen recht zufrieden. Letztes Jahr hatte ich mir dann ein neues paar gegönnt und diese ein paar Mal getragen. So richtig zufrieden war ich aber zuhause im fränkischen nicht. Zu schwitzig in dem viel Plastikmaterial erschienen mir meine doch eher „schweissfussgeplagten“ Bein-Enden.

Für eine Reise auf das „Gebirge im Meer“ Korsika haben die Outdoor-Sandalen heuer eine zweite Chance bekommen – und überzeugt.

Korsika ist ein wunderschönes Eiland in Mitten des Mittelmeeres und nur ca. 60km vor der Italienischen Küste. Mit kilometerlangen Sandstränden an der Ostküste, zerklüfteten Felsbuchten an der Westküste und bis zu 2.700 Meter hohen Bergen mit hochalpinen Verhältnissen direkt am Randes der Küste ein wahres Eldorado für alle, die gerne Berge und Meer kombinieren wollen – sei es für den Wander-, Kletter- oder Familienurlaub.

Hier kam der Schuh sowohl beim Fahren, auf dem Weg vom Wohnmobil zum Swimmingpool & Sanitärhäuschen bis hin zu Wanderungen und Gumpen-Touren zum Einsatz.

Praktisch für den Einsatz zuhause und auf dem Campingplatz: Die Ferse lässt sich nach unten klappen und man erhält somit einen flexiblen Clogg-Schuh. Für kurze Wege ganz brauchbar und man spart sich die zusätzlichen Cloggs oder Fipflops für unterwegs. Eine Technik, die wohl aus der zeitweisen Übernahme von Salomon stammt, die auch mehrere Schuhe mit der klappbaren Ferse im Programm haben.

Beim Wandern und Trekkingtouren: Ein guter, leichter Barfuss-Schuh mit griffiger Sohle. Ideal auch als Ergänzungsschuh für einfachere Wegstrecken auf der Transalp, dem E5 Oberstdorf-Meran, etc.
Bei der Gumpen-Tour: Hier ist der Schuh in seinem Element. Mit der griffigen Sohle, dem wasserdurchlässigen Material und dem festen Halt bietet die adidas Outdoor-Sandale die besten Voraussetzungen für das Springen von Stein zu Stein, das Kraxeln zwischen grösseren Felsen und auch die Durchquerung von Gumpen direkt im Wasser. Das Wasser läuft vollständig wieder aus dem Schuh und der Schuh trocknet durch sein neopren-ähnliches Material sehr schnell wieder.

Korsika ist im Spätsommer recht staubig, da oft wochenlang kein Regen fällt und Temperaturen von bis zu 35 Grad Celsius im Schatten vorherrschen. In der Kombination Schuh, Wärme, Staub habe ich die adidas Sandalen recht positiv empfinden und hatte hier komischerweise keine Schweissfuss-Problematik.

Positiv und negativ zugleich fällt das genutzte Schürsystem auf: Während die Schnürung sicher sitzt und auch mit feuchten Händen oder im Wasser gut bedienbar ist, so ist sie dich auch die Schwachstelle des Schuhs. Reisst die Schnürung, kann diese nicht einfach ersetzt werden, sondern der Schuh ist somit kaputt. Mir ist der Schuh dabei zwei Mal gerissen:

1. Vorne an der Schnürung, ein Problem, das ich mit etwas Geschick wieder lösen konnte, indem ich die Schnürung um eine Lasche nach hinten gesetzt habe.

2. Hinten an der Ferse, ein Defekt, der den kompletten Schuh aus dem Lot bringt, da diese Schnürung nicht nur die Ferse hält, sondern gleichzeitig auch für das tragende Element für die Schnürung nach vorne darstellt.
Für mich ein schöner Outdoor-Schuh, ideal für Gumpentouren und leichte Wanderungen. Ich hoffe, der nächste hält etwas länger…

Plus

  •  bequem
  •  wasserfest und wasserdurchlässig
  •  trocknen schnell
  •  Schnürsystem – schnell und einfach auch im Wasser zu bedienen

Minus

  •  fördern Schweissfüsse
  •  Schnürsystem – bei Defekt ist der ganze Schuh auszutauschen

Keine Kommentare mehr möglich