Mini-Powderparadies: Skitour auf die Hochries

Nach den Schneefällen vor zwei Wochen mussten wir natürlich nochmal auf Tour. Die Hochries am Samerberg und auch Rosenheimer Hausberg stand schon länger mal auf dem Plan. Die Tour auf die Hochries ist eine einfache, mäßig steile Skitour, die auch bei größeren Neuschneemengen einlädt.

Veröffentlicht am

Münchner Hausberge im Herbst: Von Marquartstein auf den Hochgern

Der Hochgern mit seinen 1.748m Höhe ist ein bekannter und beliebter Aussichtsberg. Über die Agergschwendalm wandert man auf gut ausgebauten Wegen konstant steil zum ganzjährig geöffneten Hochgernhaus hinauf. Erst die letzten 300 Höhenmeter erfordern auf schmalen Pfaden etwas mehr Trittsicherheit.

Veröffentlicht am

Münchner Hausberge: Herbstwanderung auf den Spitzstein

Von Innnerwald durchgehend steil hinauf bis unter die abweisende Mauer der Tristmahlschneid und über den seilversicherten Nordwandsteig zum heute wieder gut bevölkerten Gipfel. Vorbei am aktuell nicht bewirtschafteten Spitzsteinhaus wieder hinab ins Tal.

Veröffentlicht am

Münchner Hausberge: Die Kampenwand

Blick in Richtung Hohe Tauern

Die Kampenwand südlich des Chiemsees ist wohl einer der bekanntesten und beliebtesten Münchner Hausberge und das Wahrzeichen des Chiemgaus. Das liegt einerseits an der schnellen Erreichbarkeit über die Autobahn A8 Salzburg München, andererseits an der einfachen Aufstiegsmöglichkeit per Kampenwandbahn und den kulinarischen Möglichkeiten dank der vielen Hütten am Berg. Ideal für Einsteiger und natürlich auch für Familien mit Kindern.

Veröffentlicht am

Rodeln in den Münchner Hausbergen

Familienurlaub im Chiemgau - © Chiemgau Tourismus e.V. Foto: Michael Namberger

Rodeln kann man in München auch am Monopteros, im Olympiapark oder auf der Theresienwiese. Viel schöner ist aber ein Ausflug mit der Bayerischen Oberlandbahn oder dem Auto in die Berge. Wir stellen euch unsere Lieblings-Rodel-Ausflüge im Münchner Umland vor.

Veröffentlicht am