|

Münchner Haus- und Aussichtsberg: Von Schleching auf den Geigelstein

| Berge, Frühjahr, Herbst, Sommer, Wandern

Wandern im Chiemgau: Von Schleching auf den Geigelstein

Der Geigelstein ist einer der bekannten Münchner Hausberge und mit 1808 Metern der dritthöchste Gipfel der Chiemgauer Alpen – und ein genialer Aussichtspunkt mit Rundblick vom Chiemsee in die Berchtesgadener Alpen, in die Hohen Tauern, die Loserer Steinberge, auf die Steinplatte, den Zahmen und Wilden Kaiser und hinüber ins Inntal und Karwendel.

An der Wuhrsteinalm
An der Wuhrsteinalm

Wuhrsteinalm und zur Wirtsalm

Auf dem Fahrweg geht es in Richtung Wuhrsteinalm. 1,5 Stunden veranschlagt der Wegweiser für die 500 Höhenmeter bis hierher. Gesamt sind es bis um Geigelstein 3,5 Stunden für 1.200 Höhenmeter Höhenunterschied. Zuerst geht es an einem Bachlauf entlang bis man die ehemalige Skipiste kreuzt. Hier kann man nach rechts über die Wiesen abkürzen, schneller und entspannter ist aber der Fahrweg. Am Berggasthof Breitenstein treffen die beiden Wege wieder aufeinander. Vorbei an der Wuhrsteinalm (Mittwoch-Sonntag bei schönem Wetter für Tagesgäste geöffnet). Für uns dauert der flotte Aufstieg knapp 45 Minuten.

Kurz vor der Wirtsalm
Kurz vor der Wirtsalm

Auf Pfaden hinauf zum Geigelstein

Weiter geht es auf dem gut ausgebauten Fahrweg bis zur Wirtsalm, die im Sommer mit Getränken und Brotzeit bewirtet ist. Ab hier wird der Weg zum Pfad. Hier zweigt sich auch der Weg auf: Links geht’s zur Priener Hütte und zum Breitenstein. Rechts in Serpentinen die restlichen 380 Höhenmeter durch eine Rinne und dann durch einen langen Latschenhang hinauf zum Geigelstein.  Im Latschenhang sollte man immer gut auf den eigentlichen Wegverlauf achten. Der Weg läuft immer links in die Latschen. 

Wir folgen der linken Rinne hinauf
Wir folgen der linken Rinne hinauf
Ab durch die Latschen
Ab durch die Latschen
Am Gipfelkreuz
Am Gipfelkreuz

Hier bietet sich ein genialer Ausblick hinunter auf die Priener Hütte und auf das Inntal und Kufstein dahinter.

Am Gipfel angekommen, klatschen wir am Gipfelkreuz ab. 3,5 Stunden waren veranschlagt gebraucht haben wir heute 2 Stunden, waren aber auch echt schnell unterwegs. Zeit für die Brotzeit und Zeit, die Aussicht zu genießen.

Ausblick auf die Priener Hütte, den Zahmen und Wilden Kaiser, Kufstein und das Inntal
Ausblick auf die Priener Hütte, den Zahmen und Wilden Kaiser, Kufstein und das Inntal

Danach geht es für uns auf dem Aufstiegsweg wieder nach unten. An der Wirtsalm genehmigen wir uns noch ein Radler, bevor es an der gut besuchten Wuhrsteinalm vorbei wieder hinunter zum Parkplatz geht. Den Bach im Schneiderhangraben nutzen wir noch, um unsere Füße etwas abzukühlen, bevor uns das Auto wieder in Richtung Autobahn und Heimat bringt…

Die Wirtsalm beim Abstieg
Die Wirtsalm beim Abstieg

Infos:

Tourdaten:

13,2km, 1.200hm Auf- und Abstieg, 5,5 Stunden

Anfahrt:

Von München über die Autobahn A8 bis Bernau. Über Marquartstein durch Schleching nach Ettenhausen. Der Beschilderung zur Geigelsteinbahn folgen und hier parken (Kostenpflichtig, 2€ pro Tag).

Einkehr/Unterkunft:

Einkehr auf der Wirtsalm und Wuhrsteinalm oder mit einem Umweg bei der Priener Hütte.

Als 2-Tagestour, z.B. mit der Kindern, mit Übernachtung auf der Priener Hütte.

Hotels und Pensionen in Schleching und Ettenhausen.

Aufstieg zum Geigelstein von Schleching
Aufstieg zum Geigelstein von Schleching

Alternativ:

Abstieg über Rossalm und Weitlahnerkogel und Schusterbauer Gschwend-Alm, 15km, 1285hm Auf- und Abstieg, 6,5h.

Aufstieg von Aschau zur Priener Hütte und dann auch den Geigelstein (3,5h, 1.100hm Auf- und Abstieg).

Aufstieg von der Bergstation der Kampenwandbahn über Weitlahnerkopf zum Geigelstein, Abstieg über Priener Hütte nach Aschau (15km, 800hm Auf- und 1550hm Abstieg, 5:45h).

Wandern im Chiemgau - Von Schleching auf den Geigelstein
Wandern im Chiemgau – Von Schleching auf den Geigelstein

Keine Kommentare mehr möglich