|

Klettersteig gehen mit Kindern

Mit Kindern im Klettersteig Zahme Gams in Weißbach bei Lofer

Seit sich letztes Jahr die Norm für Klettersteigsets geändert hat, gibt es auch Änderungen bei den Klettersteigsets für Kindern: Es gibt keine Sets für Kinder unter 40 Kilo mehr.

Bisher gab es mit dem Edelrid Cable Vario 2 und den dem Skylotec Buddy Ferrata zwei Sets am Markt, die für ein Gewicht ab 30 Kilo ausgelegt waren. Seit der Umstellung der Norm und Ausweitung der Testreihen auf ein Gewicht von 40 bis 120 Kilo lägen die beiden Sets außerhalb der Norm und sind deshalb vom Markt. Kinder werden aber halt nicht auf einmal schwerer, nur weil eine Norm geändert wird.

Kinder unter 40 Kilo können die neuen Sets auf dem Markt nutzen, würden im Falle eines höheren Absturzes aber nicht innerhalb der Norm (und somit recht abrupt/schmerzhaft) gebremst. Somit bleibt in der Vertikalen nur das Hintersichern der Kinder: Entweder mit einem normalen Kletterseil, das per Achterknoten eingehängt und über einen HMS von oben gesichert wird, oder über ein Spezialseil wie das Via Ferrata Belay Kit von Edelrid.

Der Erwachsene bindet hierbei das Kind am Stand in das Seil ein, steigt vor und sichert dann das nachsteigende von Kind von oben. Hierbei sollte der sichernde Erwachsene darauf achten, dass das Seil nicht zu viel Spiel hat, das das Kind bei einem Sturz sonst weit in das Seil stürzt. Das Kind sichert sich während des Aufstiegs aber trotzdem mit dem Klettersteigset.

Bei Querungen kann man über zwischengehängte Expressschlingen ebenfalls die Kinder mit einem Seil nachsichern. Auch hier sichert sich das Kind aber zusätzlich selbst mit dem Klettersteigset. Mit einer Bandschlinge lassen sich für die kleinen auch schwierige Stellen entschärfen, indem man  bei Überhängen und Reibungsplatten Tritt- und Griffhilfen einbaut.

Was man mit Kindern im Klettersteig braucht und mit welchen Klettersteigen als Familien starten kann, haben wir hier für euch gelistet:

 

Mit Kindern im Klettersteig Zahme Gams in Weißbach bei Lofer

Mit Kindern im Klettersteig Zahme Gams in Weißbach bei Lofer

 

Das braucht man mit Kindern auf dem Klettersteig

1. Kinder-Klettergurt

Grundlage ist der Kinder-Klettergurt: Für kleine Kinder ein Komplettgurt wie der Petzl Simba, für größere Kinder und Jugendliche mit Klettererfahrung ein Hüftgurt wie der Edelrid Finn II oder der Salewa Yplorer Rookie. Eine gute Übersicht über Kinderklettergurte findet ihr hier auf Bergfreunde.de.

Kinder-Klettersteigset Skysafe Sam von Skylotec mit besonders auf Kinderhände zugeschnittenen Karabinern

Kinder-Klettersteigset Skysafe Sam von Skylotec mit besonders auf Kinderhände zugeschnittenen Karabinern, Bild: Skylotec

2. Klettersteigset

Dazu ein handelsübliches Klettersteigset (praktische alle aktuell kaufbaren Klettersteigsets erfüllen die neue Norm). Beim Kauf am besten die Kinder probieren lassen, ob diese den Karabiner gut mit ihren kleinen Händen bedienen können. Speziell für Kinderhände ist der Skysafe Sam von Skylotec gefertigt. Zwei kleine Affen schmücken den handlichen Karabiner.

Idealerweise nimmt man noch eine Bandschlinge mit Karabiner als Rastschlinge dazu. Mit der Rastschlinge kann man das Kind am Seil sichern und auch bei Blockade-Situationen zusätzliche Sicherheit geben.

3. Kletterhelm

Ein Kletterhelm ist auf dem Klettersteig Pflicht. Angelegt wird der Helm für Kinder evtl. schon beim Zustieg, spätestens aber am Anseilplatz.

Via Ferrate Belay Kit zum Nachsichern von Kindern unter 40kg im Klettersteig, Bild: Edelrid

Via Ferrate Belay Kit zum Nachsichern von Kindern unter 40kg im Klettersteig, Bild: Edelrid

4. Seil zum Nachsichern/Belay Kit

Je nach Klettersteig sollte ein 20m Kletterseil zum Nachsichern mit dabei sein. Die Sicherung erfolgt dann entweder per Halbmastwurf (HMS) oder über ein handelsübliches Sicherungsgerät wie z.B. den Edelrid MegaJul.

Alternativ kann die Sicherung auch mit dem praktischen Via Ferrata Belay Kit von Edelrid erfolgen. Das Set bietet dem Einsteiger ins Klettersteig gehen eine einfach zu handhabende Sicherungslösung: Das Set wird z.B. mit dem grünen Ende in eine Sicherung gehängt, während das Kind mit dem grünen Ende des Seils eingehängt wird. Nun kann der Sichernde schnell das Seil durchziehen bis das Kind auf Spannung gehalten wird und nun losklettern kann. Ist das Kind am Stand angekommen, steigt der Sichernde wieder vor und hängt diesmal die blaue Seite in die Sicherung. Die Rücklaufsperre verhindert jederzeit einen Absturz des Kindes.

Um schwierige Stellen abzumildern sollte man immer auch mehrere Bandschlingen mit dabei haben.

 

Nachsicherung mit dem Via Ferrate Belay Kit II von Edelrid

Nachsicherung mit dem Via Ferrate Belay Kit II von Edelrid

5. Brotzeit, Getränke, Süßes

Nicht zu unterschätzen ist das Thema Verpflegung: Bei Touren mit Kindern immer genügen Getränke, Brotzeit und Süßigkeiten dabei haben, wenn die Tour auch noch so kurz ausgeschrieben ist! Gerade im Klettersteig erhält sich die benötigte Zeit mit Kindern extrem und auch der Abstieg nach dem Klettersteig will noch geschafft werden. Ohne Rucksack ist man mit Kindern wohl nie im Klettersteig unterwegs…

6. Geduld

Gerade am Anfang muss das Umklicken am Klettersteig gelernt und probiert werden. Dabei sollten die Kinder keinesfalls bedrängt werden. Auch bei der Auswahl des Klettersteigs muss man sich in Geduld üben: Die Technik und Schwindelfreiheit will zuerst auf einfachen A und B-Klettersteigen geübt werden. Erst wenn sich die Kinder hier sicher fühlen geht es in schwierigere und längere Touren.

 

Mit Kindern im Klettersteig Zahme Gams in Weißbach bei Lofer

Mit Kindern im Klettersteig Zahme Gams in Weißbach bei Lofer

Klettersteige für Familien

Gerade mit kleinen Kindern dürfen die zu überwindenden Strecken und Höhenmeter nicht allzu lange sein, idealerweise verbindet man den Aufstieg mit einer spannenden Gondelfahrt und verkürzt somit den anstrengen Zustieg.

Klettersteig zum Üben gibt’s auch im Flachland: Mit dem Norissteig, der Via Ferrata Bambini/Piccolini und den erste Teilen des Höhenglücksteig gibt es im Nürnberger Umland ideales Trainingsgelände. Der Oberlandsteig bei Konstein im Altmühltal bietet kurze versicherte Querungen und kurze steile Stücke zum Ausprobieren der Sicherungstechnik.

Familien-geeignete Klettersteige in den Alpen wären z.B. der gelbe Wand Steig am Tegelberg, der Kanzelwand-Erlebnis-Klettersteig oder die Zahme Gams in Weißbach bei Lofer. Im Allgäu lädt der Salewa Klettersteig am Iseler geübte Familien mit größeren Kindern ein.

Wer sich dem Thema Klettersteig mit Kindern neu zuwendet oder nicht die entsprechende Erfahrung für das Sichern mit dem Seil besitzt, kann und sollte die Hilfe eines Bergführers in Anspruch nehmen. Mehrere Kletterschulen bieten auch Kurse für Familien an. Hier erlernt man zusammen mit den Kindern die richtige Technik am Klettersteig und bekommt auch das richtige Sichern des Nachwuchses gelernt.  Zum Beispiel bei der Alpinschule Oberstdorf, beim Hindelanger Bergführerbüro oder bei der Alpinwerkstatt. Auch viele lokale Alpenvereinssektionen bieten entsprechende Kurse an.

 

Literatur

Leichte Klettersteige in den Alpen: Der ideale Begleiter für Einsteiger mit den 227 schönsten Touren (Erlebnis Bergsteigen)

Keine Kommentare mehr möglich