9 Fernwanderwege – vom Einsteiger bis zum Profi – weltweit

Veröffentlicht am
Der Alpe-Adria-Trail startet zu Füßen des Großglockners.

Fernwandern heißt sich längere Zeit nur dem Wandern, Essen, Trinken und Schlafen zu widmen. Eine Auszeit nehmen. Die wechselnden Ausblicke genießen. Durch die Berge oder entlang von Küsten. Wir haben neun internationale Fernwanderungen für euch zusammengesucht, vom einfachen Einstieg ins Fernwandern auf dem E5 Oberstdorf-Meran bis zur Durchquerung Neuseelands auf dem 3.000 Kilometer langen Te Araroa.

E5 – Komfortabler Einstieg

Der E5 führt eigentlich von der Atlantikküste Frankreichs bis nach Verona in Italien. Das beliebteste Stück ist jedoch das Teilstück von Oberstdorf nach Meran, das sich gut in sieben Tagen begehen lässt. Vom Allgäu geht es über das Lechtal, Inntal, Pitz- und Ötztal nach Südtirol. Entweder über das Timmelsjoch oder alternativ aussichtsreich über Vent, Martin-Busch- und Similaunhütte ins Südtiroler Schnalstal. Hier findet der Fernwander-Einsteiger eine gute Infrastruktur an Wegen, Hütten und führenden Bergschulen. Allein ist man hier selten, deshalb sollten die Hütten frühzeitig gebucht werden.

Werbung

Alpe Adria Trail – Komplett versorgt

Der Alpe Adria Trail führt in rund 750 Kilometern von Heiligenblut am Fuße des Großglockners über Kranjska Gora (Slowenien) nach Muggia in Friaul-Julisch Venetien an der Adriaküste Italiens.  Der Kulturwanderweg führt in 43 Etappen mit jeweils rund 17 Kilometern und rund 6 Stunden täglicher Wanderzeit von Ort zu Ort. Die Übernachtung erfolgt jeweils im Tal. Der Alpe Adria Trail kann über ein Buchungscenter komplett gebucht werden.

Alpenquerung L1 – auf einsamen Pfaden

Der L1 ist im Gegensatz zu E5 und Alpe Adria Trail keine Erfindung der Touristiker, sondern die Planung von Hans Losse. Eine Alpenquerung von Garmisch nach Brescia ohne die Benutzung von Lift und Bus sollte es sein. Herausgekommen ist eine Alpenquerung von ca. 400 Kilometer Wegstrecke und über 60.000 addierten Höhenmetern. Für die Begehung sind 26-30 Tagen zu veranschlagen. Die Übernachtung erfolgt größtenteils in Berghütten, teils in den Tal-Orten.

Mont Blanc, Bild von Steen Jepsen auf Pixabay
Mont Blanc, Bild von Steen Jepsen auf Pixabay

Tour du Mont Blanc – Rund um den höchsten Berg der Alpen

Bei der Tour du Mont Blanc umrundet man in 7-10 Tagen den höchsten Berg der Alpen auf rund 170 Kilometer Wegstrecke und knapp 10.000 Höhenmetern.

Dabei geht es von Frankreich in die Schweiz, Italien und wieder zurück. Seit 2003 findet auf der Strecke auch der Ultra-Trail du Mont-Blanc (UTMB) statt. Die Läufer benötigen für die Strecke dann etwas mehr als 19 Stunden…

GR20 – Der Hochalpine mitten im Mittelmeer

Korsika verbindet mitten im Mittelmeer gelegen hochalpine Berge mit Urlaub am Meer. Der Fernwanderweg GR20 verfolgt den Hauptkamm der korsischen Alpen von Nord-West nach Süd-Ost. Der Weg führt in insgesamt 19 Etappen von Calenzana nähe Calvi nach Conca oberhalb von Porto Vecchio. Täglich sind Etappen zwischen 5,5 und 10,5 Stunden mit maximal 1.400 Höhenmetern Aufstieg in Fels und Geröll, über abschüssige Felsstufen und teilweise auch Kletterpassagen im 1. Grad zu meistern. Die Übernachtung erfolgt in einfachen Berghütten oder im mitgeführten Zelt. 

Wer nur 6 Tage Zeit hat, findet bei uns auch einen passenden Tourenbericht.

Quer durch die Pyrenäen: HRP

Die HRP verläuft in größtmöglicher Nähe zum Hauptkamm der Pyrenäen und somit zumeist zwischen dem französischen Fernwanderweg GR 10 und dem spanischen GR 11. Die HRP bewegt sich daher über weite Strecken in offenem hochalpinem Gelände. Sie ist nicht durchgehend markiert, sondern nur in Führern beschrieben und in Karten eingezeichnet. Übernachtet wird im eigenen Zelt. Biwakieren ist im Nationalpark erlaubt, sobald man mehr als eine Stunde Wegstrecke von der nächsten Straße entfernt ist.

Selvaggio Blu – 5 Tage wilder Kletterei an Sardiniens Küste

Der Selvaggio Blu ist eine einzigartige Tour an einer der wildesten Küsten im Mittelmeerraum und gilt als schönstes, aber auch härtestes Trekkingerlebnis Italiens. Auf rund 59 Kilometern addieren sich rund 5.000 Höhenmeter Auf- und Abstieg an der wildesten Küste Sardiniens – lange Abseilstellen, kurze Kletterei, wegloses und raues Gelände inklusive. 

Bild: HKTreks/Unsplash

PCT – Von Mexiko nach Kanada

Der Pacific Crest Trail ist ein rund 4265 Kilometer langer Fernwanderweg im Westen der USA. Er verläuft parallel zum Pazifischen Ozean und führt weitgehend entlang der Gebirgskämme der Sierra Nevada und der Kaskadenkette. Dabei durchquert der Weg die amerikanischen Bundesstaaten Kalifornien, Oregon und Washington. Rund 5.000 Wanderer beginnen die komplette Wanderung als „Thruhike“ mit dem Ziel, den ganzen Weg zu gehen. Für den PCT sollte man sich mindestens ein halbes Jahr Zeit nehmen.

Neuseeland:
Te Araroa – Der lange Weg

Der lange Weg oder Te Araroa ist ein Fernwanderweg, der Neuseeland von Nord nach Süd erwandert. Er windet sich 3000 km entlang Küstensand oder Kammlinien bewaldeter Höhenzüge, über Felder und Vulkane auf der Nordinsel und über die schönen Nationalparks, High Country-Stationen und Bergpässe der Südinsel. Mit durchschnittlich 25 km pro Tag brauch man 120 Tage – ganze vier Monate um den ganzen Weg zu gehen und Neuseeland mit allen seinen Seiten kennenzulernen. 

Buchtipp

Ihr sucht noch weitere geniale Wanderrouten zum Fernwandern?

In „Lonely Planet Legendäre Wanderrouten: Die 50 spektakulärsten Touren weltweit“ finden sich noch viele weiter Inspirationen für längere Wandertouren auf allen Kontinenten dieser Erde.

Im gut sortierten Buchhandel oder auf amazon.de.

Werbung

Von Thomas

Schon von klein auf viel in den Bergen unterwegs sind Wandern, Skitouren, Schneeschuhwanderungen und alles rund um die Berge meine Hobbies. Vater von zwei nicht mehr ganz so kleinen Bergfexen und sozusagen der „Chef“ von mehr-berge.de ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.