(Familien-)Radeln im Fränkischen Seenland: Altmühlsee, Brombachsee, Gredlradweg und Fränkischer Wasserradweg

Das Fränkische Seenland ist ideal für den Familien-Aktivurlaub: Baden, Wandern oder Rad fahren… Wir stellen euch die schönsten Radtouren vor.

Veröffentlicht am

Das Fränkische Seenland ist ideal für den Familien-Aktivurlaub: Schwimmen & Baden, Wandern oder Rad fahren… Hier stellen wir euch die schönsten Radtouren zwischen Nürnberg und Altmühltal vor…

Von Gunzenhausen um den Altmühlsee [12km, 2hm, 1-2h reine Fahrzeit]

Eine gemütliche Stadt als Ausgangs- und Zielpunkt und ein Radweg praktisch ohne Höhenmeter, das bietet die Tour um den Altmühlsee. Natürlich kann man auch an einem der vielen Parkplätze oder Wohnmobilstellplätze rund um den See parken, aber Gunzenhausen ist einen Einkehrstopp zu Beginn oder Ende der Tour wert. Parken kann man z.B. am kostenlosen Großparkplatz an der Altmühlbrücke.

Werbung

Von der Innenstadt ist es nur rund ein Kilometer bis an das Ufer des Altmühlsees, gesamt ist die Tour 12 Kilometer lang und führt durchgehend auf Teer um den See. Immer wieder finden sich Badestrände, kleine Strandhäuser laden zur Einkehr und die Vogelinsel lädt mit einem 1,5km langen Rundweg zur Erkundung des interessanten Naturschutzgebiets ein.

Anschluss findet man in Gunzenhausen an den Altmühl-Radweg in Richtung Treuchtlingen oder über den Überleiter in Richtung Brombachsee.

Unterkunft: versch. Hotels und Gasthöfe in und um Gunzenhausen, Camping- und Wohnmobilstellplätze am Altmühlsee

Von Pleinfeld um den Brombachsee [25km, 100hm, 2-3h reine Fahrzeit]

Startet man in Pleinfeld zur Runde um den Brombachsee, kann man seinen Familienausflug mit einem Besuch am MiniGolf-Platz abrunden (für etwas Motivation bei den Kindern). Vom Parkplatz in der Nähe des Waldcamping Brombachsee geht es zuerst ein kleines Stück bergauf bevor man den Hauptdamm erreicht. Hier gilt es die Richtung zu entscheiden, in der man den See umrunden will. Wir fahren im Uhrzeigersinn über Ramsberg am Naturschutzgebiet entlang nach Langlau. Der Weg führt auf der Südseite flach auf feinem Schotter am Rande des Sees entlang. Über den Altmühlsee-Überleiter geht es auf Teer ein Stück an der Strasse entlang zur Badehalbinsel Absberg. Wer die Tour auf zwei Tage aufteilen will, kann auf der Zeltwiese Absberg sein Zelt aufschlagen und einen Zwischenstopp einlegen. Hier findet sich auch der größte Wohnmobilstellplatz im Fränkischen Seenland.

Vorbei an der großen Wakeboardanlage führt der Radweg nun auf der Nordseite des Sees entlang bis zur Seemeisterstelle (FKK-Strand) und hinüber zum Damm des Igelsbachsees in Enderndorf. Hier kann man seine Tour auch für den Besuch des Abenteuerwald Enderndorf und des Kletterparks und der Zipline über den See unterbrechen.

Weiter geht’s mit ein paar kleinen Zwischen-Anstiegen zurück zum Hauptdamm und über diesen zurück nach Pleinfeld.

Unterkunft: versch. Hotels und Gasthöfe am Brombachsee oder in Pleinfeld, Camping- und Wohnmobilstellplätze am und um den Brombachsee, Waldcamping Brombachsee in Pleinfeld

Vom Rothsee auf dem Gredl-Radweg ins Altmühltal [48km, 175hm, 4-5h reine Fahrzeit]

Eine Tour, die sich gut per Bahn ab Nürnberg, Ingolstadt oder München machen lässt, beginnt am Bahnhof Allersberg/Rothsee. Von hier geht es zuerst entlang des Kleinen und Großen Rothsee, über den Main-Donau-Kanal und nach Hilpoltstein. Hier kann man die schöne Altstadt mit der prägnanten Burgruine erkunden (Eintritt kostenlos) und in der Stadtmitte lecker Eis essen.

Auf der zum Radweg ausgebauten Bahnstrecke der ehemaligen „Gredl“-Bahn geht es nun über Hofstetten und Heideck/Seiboldsmühle, und dann über die Wasserscheide nach Alfershausen und Thalmässing. Hier lohnt sich eine Einkehr in einer der Gastwirtschaften, einem Besuch der Eisdiele oder dem kleinen Keltenmuseum am Marktplatz.

Weiter geht es fernab der stark befahrenen Hauptstraße nach Aue, Klein- und Großhöbing und Hausen nach Greding. Die Strecke bis Greding ist komplett geteert und somit auch für Rennrad-Freunde fernab der Strasse machbar. Auch in Greding lädt der Marktplatz für einen Zwischenstopp ein. Die letzten Kilometer führen auf einem Radweg entlang der Autobahn nach Kinding und ins Altmühltal. Hier erhält man wieder Anschluß an die Bahnstrecke Nürnberg/München und kann mit dem Zug entweder nach Allersberg oder Nürnberg, Ingolstadt oder München zurückkehren..

Wer mehr Zeit hat, kann in Kinding über Beilngries und Berching an Altmühl und Main-Donau-Kanal zurück zum Rothsee und nach Allersberg fahren. Oder erhält Anschluß an den Altmühl-Radweg in Richtung Westen (Eichstätt, Treuchtlingen) oder Osten (Beilngries, Riedenburg, Kehlheim).

Unterkunft: versch. Hotels und Gasthöfe in Hilpoltstein, Thalmässing oder Greding. Camping- und Wohnmobilstellplätze amRothsee/Main-Donau-Kanal, Camping auch am Hotel-Restaurant Bauer-Keller in Greding

Auf dem Fränkischen Wasserradweg durch das Seenland [460km, mehrere Tage]

Als Fernradweg geht es auf dem Fränkischen Wasserradweg durch das Fränkische Seenland, die Urlaubsregion „Romantisches Franken“ und durch den Naturpark Altmühltal. Eckpunkte der Route sind die sehenswerten historischen Städte Dinkelsbühl und Rothenburg o.d.T. im Westen sowie Neumarkt i.d.OPf. und Beilngries im Osten. Dazwischen liegen Seen, Burgen und -was den Radler freuen wird- nur wenig Berge.

Für die Route wurden  existierende Radwege zu einer neuen Route kombiniert. So führt z.B. die dritte Etappe auf dem Gredl-Radweg von Greding nach Heideck (unserem vorherigem Tourentipp entgegen) und dann fernab großer Straßen hinüber zum Brombachsee. Weiter geht es am Altmühlsee vorbei nach Dinkelsbühl, Rothenburg, Ansbach, Roth und von Neumarkt weiter ins Altmühltal.

Mit Kindern lässt sich z.B. auch eine Route vom Rothsee über den Brombachsee an den Altmühlsee erkunden. Für die Übernachtung eignet sich dann z.B. die Zeltwiese an der Badehalbinsel Absberg.

Man kann Teile des neuen Wasserradwegs auch mit dem Altmühlradweg verknüpfen und z.B. von Kinding über Greding und Thalmässing zum Brombachsee und Altmühlsee fahren. Zurück geht es dann entlang der Altmühl über Treuchtlingen, Dollnstein, Solnhofen und Eichstätt nach Kinding (Bahnstrecke Nürnberg-München).

Werbung

Von Thomas

Schon von klein auf viel in den Bergen unterwegs sind Wandern, Skitouren, Schneeschuhwanderungen und alles rund um die Berge meine Hobbies. Vater von zwei nicht mehr ganz so kleinen Bergfexen und sozusagen der „Chef“ von mehr-berge.de ;-)