Winterwanderung zur Buchsteinhütte von Wildbad Kreuth

Die Wanderung zur Buchsteinhütte ist eine Option für die ganze Familie: Verschneiter Winterwald, gemütliche Einkehr und eine Rodelbahn für den schnellen Abstieg.

Veröffentlicht am

Zum Ende der Winterferien haben wir das Loch doch noch erwischt und haben uns für ein Wochenende mit der Familie in der Jugendherberge in Kreuth am Tegernsee eingebucht. Während es am Samstag von der Suttenseite zum Skifahren ins Skigebiet am Spitzingsee ging, war der Sonntag vom Wetter her schlechter vorhergesagt: Bewölkt und Schneefall. Ideales Wetter für eine Winterwanderung und etwas Rodeln. Unser Ziel: Die Buchsteinhütte.

Vom Parkplatz Klamm/Winterstube an der Straße von Kreuth in Richtung Achensee geht es los in Richtung Buchsteinhütte und Schwarzentenn Alm.

Nach ein paar hundert Metern zweigt der Weg nach links ab während die Fahrstrasse/Rodelbahn rechts führt. Für etwas Abwechslung nehmen wir den linken Weg, die Rodelbahn geht’s dann ja später abwärts.

Auf schmalen Pfaden durch den verschneiten Bergwald

Die nächste Stunde geht es auf schmalen Pfaden zwischen Fels und Bach durch den verschneiten Bergwald. Zwischendurch sorgt auch eine verschneite Brücke für etwas Spannung. Für Abwechslung sorgt auch der kleine Naturlehrpfad mit interessanten Tafeln, die Wissen zum Bergwald vermitteln.

Kurz bevor wir wieder auf die Fahrstraße treffen geht es rechts hinab zu einem netten Wasserfall.

An der Fahrstraße hat man die Qual der Wal: Rechts geht es zur bewirtschafteten Schwarzentenn Alm und auf der präparierten Rodelbahn hinab, links zieht sich der Weg immer wieder die Fahrstraße/unpräparierte Rodelbahn kreuzend in etwa einer Stunde hinauf zur Buchsteinhütte.

Für uns ist die Entscheidung klar: Auf zur Buchsteinhütte.

Der frische Schnee ist heute ideal zum Winterwandern. Die Bäume sind allesamt weiß bedeckt und die Landschaft ein einziger Wintertraum.

Gemütliche Einkehr in der Buchsteinhütte

In Serpentinen geht es durch den Bergwald hinauf bis wir endlich die Buchsteinhütte erreichen. Wir kehren für eine Suppe und ein Radler ein, wärmen uns etwas am warmen Ofen auf, bevor wir den Abstieg antreten.

Ein kleiner Wehrmutstropfen: Die Hütte verleiht leider keine Rodel. Aber wir haben für die Kinder zumindest Popo-Rutscher dabei, um den Abstieg etwas zu verkürzen.

Idealer sind hier klassische Rodel, da die Rodelbahn nicht allzu steil ist. Den Kindern macht es trotzdem einen Riesenspass.

Infos

Tour: 10 km, 450hm, 3,5h

Tourenbeschreibung: Vom Parkplatz Klamm links des Bachs auf schmalen Wanderwegen bis man wieder auf den Fahrweg zur Buchsteinhütte trifft. Entweder auf der Fahrstraße oder immer wieder durch den Bergwald abkürzend zur Buchsteinhütte.

Machbar als: Winterwanderung, Schneeschuhtour, Skitour oder auch als Wanderung im Sommer (auch in Verbindung mit dem Roß- und Buchstein und der bekannten Tegernseer Hütte)

Anfahrt: Auf der Autobahn A8 München-Salzburg bis zur Ausfahrt 97 Holzkirchen und dann über die B318/B307 an den Tegernsee. Vom Tegernsee in Richtung Achensee durch Kreuth hindurch und am Parkplatz „Klamm/Winterstube“ parken.

Mit Bus und Bahn: Von München mit der Bahn nach Tegernsee, von dort weiter mit den Buslinien 9550 oder 9556 in Richtung Achensee bis zur Haltestelle „Klamm/Winterstube“.

Anforderung: Einfache Wanderung durch den Winterwald. Festes Schuhwerk.

Rodelbahn: Die Rodelbahn wird zwischen Schwarztennalm und Buchsteinhütte nicht mehr offiziell präpariert. Kein Verleih, Schlitten/Rodel muss selbst mitgebracht werden. Für Poporutscher ist die Rodelbahn zu flach.

Wer die Tour nur als einfache Rodeltour mit kleineren Kindern angehen will, läuft nur bis man wieder auf den Fahrweg trifft und rodelt dann auf der präparierten Rodelbahn wieder hinunter zum Parkplatz. Hier kann man auf der Schwarzentenn Alm einkehren (dann 2h, 200hm).

Einkehr: Buchsteinhütte (1.260m), Schwarzentenn Alm.

Übernachtung: Buchsteinhütte, versch. Hotels, Pensionen oder Jugendherberge in Kreuth.

Von Thomas

Schon von klein auf viel in den Bergen unterwegs sind Wandern, Skitouren, Schneeschuhwanderungen und alles rund um die Berge meine Hobbies. Vater von zwei nicht mehr ganz so kleinen Bergfexen und sozusagen der „Chef“ von mehr-berge.de ;-)